Main Menu
Home
Unser Verein
Termine
Berichte
NABU
Bilder
Naturlehrpfad
Links
Kontakt
Impressum
Counter
Online:  3
Besucher:  559.671
Besucher heute:  46
Besucher gestern:  43
 
© 2006 mob-i-co
Home arrow Unser Verein arrow Vogelschutzgruppe Gründau-Breitenborn e.V. Vereins Chronik
Vogelschutzgruppe Gründau-Breitenborn e.V. Vereins Chronik
 

Die am 18.04.1964 von Raimer Thienhaus ins Leben gerufene Vogelschutzgruppe Breitenborn und der Erste, einstimmig gewählte Vorstand vertreten durch den 1. Vorsitzenden (Gruppenführer)  Schulleiter Herrn Heinrich Spatz, dem Stellvertreter Herrn Kurt Stübing, dem Schriftführer Herrn Hans-Jürgen Schmidt (gleichzeitig Kassenführer) und dem Jugendleiter, ebenfalls Herrn Spatz, brachten seinerzeit den aktiven Vogel- und Naturschutz rund um Breitenborn sowie die beachtenswerte Vereinsgeschichte ins rollen. Schon 1964 konnte die Vogelschutzgruppe mit nur 15 Erwachsenen und 10 Jugendlichen Mitgliedern auf die beachtliche Anzahl von annähernd 400 selbst gebauten Nistkästen in der Breitenborner Gemarkung stolz sein. Wenn wir heute die nunmehr 41 jährige Vereinsgeschichte Revue passieren lassen, können wir auf eine Reihe von Projekten, Aktivitäten und Errungenschaften zurückblicken. Aber nicht nur der Vogel- und Naturschutz allein ist hier zu erwähnen, denn wir, die Vogelschützer aus Breitenborn, engagieren uns auch auf überregionalen Öko-Messeständen wie z.B. bei der NABU (Deutscher Naturschutzbund) dem wir selbstverständlich auch zugehörig sind.

Weiterhin wird ein nicht unerheblicher Arbeitseinsatz von unseren Aktiven an unseren heimischen Quellen und Gewässern übernommen. Diese werden permanent überwacht, dokumentiert und an entsprechende Stellen gemeldet. Hierzu gehört die Vogelschutzgruppe dem Interessenverband Schutzgemeinschaft Vogelsberg an. Auch in diversen Arbeitskreisen sind wir aktiv. So z.B. im Arbeitskreis Amphibien, Wasseramsel und dem Arbeitskreis Eisvogel.

Auch viele Einzelprojekte konnten im Laufe der Jahre abgeschlossen und realisiert werden. Hierzu gehörten 1989 die Erschließung und die Pflege der Streuobstwiese sowie die Pflege und Erhaltung von Feuchtbiotopen und Naturschutzgebieten. Ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte stellte 1978 die Aushebung des Feuchtgebietes Sauere Wiesen sowie 1991 der Bau eines Laichtümpels für Amphibien im Hüttengrund dar. Der Verein wuchs und die Aktivitäten und die Mitgliederzahl nahmen im Laufe der Jahre stets zu. Heute können wir auf 24 aktive und 62 passive Mitglieder und eine Brutkastenzahl von über 1200 verweisen. Im Jahre 1993 entstand in Eigenregie unser Vereinsheim das “ Kauzloch“, dem heutigen Dreh- und Angelpunkt unseres Vereins. In den Jahren 2002 bis 2004 entstand unser, mit zahlreichen Illustrationen und lehreichen Natur und Vogelschautafeln ausgestatteter Naturlehrpfad. Im Jahre 2004 wurde dieser schöne Naturlehrpfad mit Vereins; Fördermitteln und zahlreichen Spenden mit 6 Ruhebänken ausgestattet, die den interessierten Naturkundler und Wanderer zum Ausruhen und Verweilen einladen. Außerdem wurde im Jahr 2003 eine Vereins-Homepage und die Vereinszeitung mit dem Jahresbericht der „Kauzloch Krätscher“ geschaffen.  Eine Reihe von Veranstaltungen gehören natürlich auch zu unserem Vereinsleben. Das alljährlich stattfindende Grillfest auf unserem Vereinsgelände an der Schwimmbadstraße, (ehemaliges Schwimmbadareal) gehört schon zur alten Tradition im Dorfgeschehen und sollte sich niemand entgehen lassen!  Ein weiterer Meilenstein stellte in 2004 die Eintragung ins Vereinsregister dar, die den Vereinsnamen um „e. V.“ erweiterte und rechtlich von großem Vorteil ist. Heute stellt sich somit dem interessierten Natur- und Vogelschützer ein moderner, kreativer und heimatverbundener Verein dar. Nicht zuletzt gebührt den Verdiensten der Aktiven, den Vorständen und den Freunden, Gönnern und Förderern des Vereins, die uns in all den Jahren unterstützt haben, an dieser Stelle in Hochachtung unser aller Dank!

Der Vorstand
 
< zurück   weiter >


 

Update



20.01.2020



Naturbild des Monats
DSC00203.JPG
Witz des Monats

 

 

Vögel sind, so steht's im Brehm, Tiere, welche fliegen.

Singen meistens angenehm und sind

schwer zu kriegen.

Fliegen ohne Unterlass, selbst bei größter Hitze.

Wär ich ein Vogel, ließ' ich das, weil ich so schrecklich schwitze.