Main Menu
Home
Unser Verein
Termine
Berichte
NABU
Bilder
Naturlehrpfad
Links
Kontakt
Impressum
Counter
Online:  3
Besucher:  559.671
Besucher heute:  46
Besucher gestern:  43
 
© 2006 mob-i-co
Home arrow Berichte arrow Rettungsaktion Feuersalamander
Rettungsaktion Feuersalamander
 

Rettungsaktion Feuersalamander

 

Am ersten Samstag im Monat April 2016 bei strahlendem Sonnenschein war ich mit Freunden auf dem Schwimmbadgelände in Breitenborn. Als wir das Gelände verließen sprachen mich zwei Frauen an. Sie suchten jemanden vom Vogelschutz, und als ich fragte um was es sich handelte und meine Zugehörigkeit zum Natur- und Vogelschutz bekundete erzählten sie mir von einem Feuersalamander der sich oberhalb des Sportplatzes in Breitenborn in einer misslichen Lage befand. Er war in ein altes Pfostenrohr gefallen und kam nicht mehr heraus. Die beiden Damen hatten schon alles versucht um das Tier zu befreien, aber das Loch war zu tief und sie konnten nicht an ihn ran. Ich erklärte mich bereit mich darum zu kümmern. Gesagt getan, nachdem mein Besuch weg war ging ich mit einem langen Stock bewaffnet, an dem ich unten einen zur Kelle gebogen Löffel angebunden habe und einer Taschenlampe zur besagten Stelle auf dem Lehrpfad des Vogelschutzes. Die Stelle ist bekannt und wir haben eigentlich die Löcher mit großen Steinen abgedeckt. Im letzten tiefsten Loch saßen dann letztlich 2  Feuersalamander fest. Es lag auch noch ein größerer Bruchstein in dem Rohr den ich zuerst heraus gefingert habe. Ich hatte schon ganz schön Bammel, dass der jetzt noch auf die armen Dinger drauf fällt, aber es ging ohne Probleme. Dann habe ich vorsichtig meinen  Salamander -Fangstock in die dunkle Tiefe gelassen und konnte den ersten tatsächlich ohne Probleme nach oben bringen. Bei dem Zweiten war es allerdings recht schwierig, der ist immer wieder von dem Löffel gefallen. Als er dann einigermaßen in der Mitte war, habe ich ihn dann mit der Hand zu fassen bekommen und ihn nach oben befördert. Die zwei Kandidaten wurden dann noch fotografiert und in das feuchte Laub gesetzt. Den Stein zum Abdecken habe ich wieder auf die Öffnung  gelegt. Am  nächsten Tag wollte ich mir die Sache nochmal ansehen und bin bei dem schönen Wetter nochmal eine Runde mit meiner Nachbarin gelaufen. Als wir an der alten Mauer ankamen, traf ich die Dame wieder, die mir die verunfallten Salamander gemeldet hat. Ihr hat das alles keine Ruhe gelassen und sie wollte nachsehen ob die Tiere noch in dem Loch festsaßen. Zu Ihrer Rettung hatte sie 2 unterschiedlich große  Aquarium Kescher dabei. Ich berichtete ihr von der erfolgreichen Befreiung der Beiden und zeigte ihr die Bilder auf meiner Kamera. Sie war sehr froh darüber, im Gespräch erfuhr ich, dass sie aus Frankfurt kommt. Sie hatte aber nochmal in der Gegend zu tun und dabei die Gelegenheit war genommen um den Tieren eventuell doch noch zu helfen. Ich finde das einfach toll, so viel Engagement  für die Natur ohne Mühen zu scheuen, hier noch einmal ein herzliches Dankeschön. Die Löcher haben meine Nachbarin und ich mit Steinen verfüllt, so dass hier nix mehr passieren kann.

 
 Anklicken zum Vergrößern !Feuersalamanderchen.JPG Feuersalamander.JPG  
 
< zurück   weiter >


 

Update



20.01.2020



Naturbild des Monats
DSC00203.JPG
Witz des Monats

 

 

Vögel sind, so steht's im Brehm, Tiere, welche fliegen.

Singen meistens angenehm und sind

schwer zu kriegen.

Fliegen ohne Unterlass, selbst bei größter Hitze.

Wär ich ein Vogel, ließ' ich das, weil ich so schrecklich schwitze.